Rectify Gaming

Review: Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredders Revenge


Posted on June 15, 2022 by David Rodriguez

Listen to this Article:

  • 9/10
    Total Score - 9/10
9/10

Summary

Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredders Revenge is far more than a nostalgia trip. Tribute Games attention to detail, additional characters and just combat depth have modernized a classic.

Developer – Tribute Games

Publisher – Dotemu

Platforms – Windows PC®, Xbox Series S|X, Xbox One, PS4|5, Nintendo Switch

Turtle Power!

English review performed by writer David, Deutsche Rezension von Autor Richard O’Connor.

German review

Teenage Mutant Ninja Turtles. Eine klassische Gruppe mutierter Helden in Halbschalen, die zu einigen traditionellen und beliebten Spielen gehören. Sie haben in Beat ’em ups, obskuren und schwierigen NES-Plattformspielen und besser als erwarteten Kampfspielen mitgespielt. Dotemu übernahm die Restaurierung von Streets of Rage, aber könnte man dasselbe mit den Schildkröten machen?

Die Entwicklung dieses Spiels wurde seit seiner Ankündigung regelmäßig diskutiert. Die Vorfreude war aufgrund des Kultes nach den ursprünglichen Spielen himmelhoch. Würden sie eine Fortsetzung machen? Ein Neustart? Remaster oder spiritueller Nachfolger? Dotemu ließ sich von dem erfolgreichen Ansatz leiten, den sie mit Streets of Rage 4 verfolgten, das aus den Bemühungen eines Kollektivs von Hardcore-Fans und einer Leidenschaft für einen Klassiker entstand. Tribute Games hat etwas Vertrautes, aber völlig Neues geschaffen, mit einigen intelligenten Änderungen und etwas für jeden etwas dabei.

Shredders Revenge ist ein Spektakel. Die pixelbasierte 2D-Kunst ist sehr gut handgezeichnet und animiert und bietet einen anderen Stilansatz als Windjammers 2 und SOF4. Dieser visuelle Ansatz führt zu einer nostalgischen, aber modernen Präsentation, teilweise dank satten Farben und Spezialeffekten, wenn Spezialbewegungen verwendet werden. Die Levels sind detailliert und haben einen enormen visuellen Stil, der so vielfältig ist wie die Kulissen. Bosse füllen den Bildschirm, und der Koop-Modus für sechs Spieler ist eine Augenweide, auch wenn es manchmal zu beschäftigt sein kann.

Das Spiel funktioniert auf ganzer Linie solide. Das Spiel läuft felsenfest mit sechzig Bildern pro Sekunde. Der neue Kunststil bietet großartige Animationen. Ich mochte den visuellen Look von Streets of Rage 4, aber der Pixelstil von Shredders Revenge fängt die ursprüngliche Essenz ein und modernisiert sie perfekt.

Die schiere Menge an Liebe, die in die Schildkröten geflossen ist, ist in jedem Moment des Spiels zu spüren. Die Befriedigung, den Fußclan in die Kamera zu werfen und die verschiedenen neuen Sprung- und Tauchtritttechniken anzuwenden, ist unübertroffen. Nach meiner ersten Sitzung hatte meine Hand Blasen, die ich normalerweise nur bekomme, wenn ich einige klassische Arcade-Kämpfer spiele.

Während des Überprüfungszeitraums habe ich das Online- und lokale Spiel getestet, und der Netzcode hat gut funktioniert. Ich werde das eigentliche Spiel ausprobieren, sobald es in den Händen von mehr Leuten ist, aber die ersten Berichte sind solide.

Einzelspieler-Modi sind in Story-Modus und Arcade-Modus unterteilt. Der Arcade-Modus bietet das klassische Erlebnis. Begrenzte Leben, keine Fortsetzungen und jedes Mal, wenn Sie spielen, ein Neuanfang. Der Story-Modus bietet eine Weltkarte mit Nebenquests. Diese Nebenquests ermöglichen es Ihnen, jeden Charakter mit einer Handvoll neuer Moves zu verbessern. Die Movelist wird nie zu kompliziert, aber sie fügt gerade genug visuelles Flair und Nützlichkeit hinzu, um den Story-Missionen einen dringend benötigten Wiederspielfaktor zu verleihen.

Alles in allem verdienen Dotemu und Tribute Games großes Lob. Eine Fortsetzung von Kultklassikern mit einer beliebten Welt wie den Teenage Mutant Ninja Turtles zu machen, kann sich als unmögliche Aufgabe erweisen. Sie gehen die Linie so gut wie irgendjemand hoffen kann. Sie fügen nichts zu Verrücktes hinzu, und der exzellente Netzcode und die neuen Charaktere bieten eine großartige Zeit für wiederkehrende Fans oder brandneue Spieler.

English Review

Teenage Mutant Ninja Turtles. A classic group of mutant heroes in half-shells that belong to some traditional and beloved games. They’ve starred in beat ’em ups, obscure and difficult NES platformers, and better-than-expected fighting games. Dotemu took on restoring Streets of Rage, but could the same be done with the turtles?

The development of this game has been discussed regularly ever since its announcement. Anticipation has been sky high due to the cult following the original games carry. Would they do a sequel? A reboot? A remaster or spiritual successor? Dotemu was guided by the successful approach they took with Streets of Rage 4, which was born through the efforts of a collective of hardcore fans and a passion for a classic. Tribute Games has created something familiar but all new, with some intelligent changes and a bit of something for everybody.

Shredders Revenge is a spectacle. The pixel-based 2D art is hand drawn and animated extremely well and provides a different style approach than Windjammers 2 and SOF4. This visual approach results in a nostalgic but modern presentation, thanks partly to rich colors and special effects whenever special moves are used. The levels are detailed and have a tremendous visual style as varied as backdrops. Bosses fill the screen, and six player co-op is a feast for the eyes, even if it can be too busy sometimes.

The game performs solidly across the board. The game runs rock solid at sixty frames per second. The new art style features great animation. I loved Streets of Rage 4’s visual look, but the pixel style of Shredders Revenge captures the original essence while modernizing it perfectly.

The sheer amount of love that has gone into the turtles can be felt in every moment of gameplay. The satisfaction of throwing the foot clan into the camera and using the various new jump and dive kick techniques is second to none. After my first session, my hand had blisters that I usually only get when playing some classic arcade fighters.

During the review period, I tested online and local play, and the net code performed well. I will try the actual game once it’s in more people’s hands, but early reports are solid.

Single-player modes are divided between story mode and arcade mode. Arcade mode provides the classic experience. Limited lives, no continues, and a fresh start each time you play. Story mode features a world map with side quests. These sidequests allow you to level up each character with a handful of new moves. The movelist never becomes too complicated, but they add just enough visual flair and utility to give a much-needed replay factor to the story missions.

All in all, Dotemu and Tribute Games deserve huge kudos. Making a follow-up to cult classics with a beloved world such as the Teenage Mutant Ninja Turtles can prove to be an impossible task. They walk the line as good as anybody could hope. They don’t add anything too crazy, and the excellent net code and new characters provide a great time for returning fans or brand-new players.

Share Everywhere!

David Rodriguez is a senior editor at Rectify Gaming and a freelance writer at Gamepur and has been gaming for 30 years.His work has also appeared at NTF Gaming, Rectify Gaming, Opencritic, and Metacritic.Outside of his love for games, you can catch him extolling the virtues of classic action cinema and the elegant class of early 2000s Nu-Metal.

About The Author

David Rodriguez

David Rodriguez is a senior editor at Rectify Gaming and a freelance writer at Gamepur and has been gaming for 30 years.

His work has also appeared at NTF Gaming, Rectify Gaming, Opencritic, and Metacritic.

Outside of his love for games, you can catch him extolling the virtues of classic action cinema and the elegant class of early 2000s Nu-Metal.